Mittwoch, 23. November 2016

Ein Strampler für Jonathan

Vor einigen Wochen waren wir bei Jonathan und seinen Eltern eingeladen. Als Näherin bringt man einer anderen Näherin gerne etwas selbstgemachtes mit. Und so habe ich für den Kleinen einen Strampler genäht. Das Geschenk ist sehr gut angekommen und die Mama hat ihn bereits nachgenäht. So niedliche Strampler kann man ja kaum zu viele haben.


Schnitt: Mikey 2.0 von Le-Kimi (Freebook), Grösse 74 (in der Breite 80)
Stoff: Sommersweat in Jeansoptik

Da der Sweat kaum elastisch ist, habe ich den Rat in der Anleitung befolgt und in der Breite eine Grösse mehr genommen. So lässt sich wunderbar anziehen. Oben habe ich mit einem Beleg gearbeitet. Die Anleitung nennt verschiedene Möglichkeiten. Mir gefällt diese am besten. Die Träger sind mit Jersey-Druckknöpfen befestigt. Hier nennt die Anleitung Kam-Snaps. Diese würde ich aber nicht empfehlen für diese eher dickeren Stofflagen.

Der Schnitt ist wirklich sehr niedlich und wenn man mal drin ist, auch recht schnell genäht. Dass es ihn dann auch noch kostenlos gibt, ist absolut der i-Punkt. Danke vielmal liebe Dini.

Hier werden langsam Weihnachtsgeschenke produziert. Welche aus der Küche und ein paar genähte. Ich halte mich aber etwas zurück dieses Jahr. Es ist einfach nicht möglich alles selber zu nähen oder zu machen. Ich möchte die Adventszeit doch auch noch geniessen :).

Macht's gut und bis bald
Sabi

Samstag, 12. November 2016

12 von 12 im November 2016

Hallo zusammen

Schon ist wieder der 12. und wir nähern uns rasant dem Jahresende. Darum haben wir heute den Haushalt schleifen lassen (holen wir morgen nach, hoffentlich) und uns ins Einkaufsgetümmel begeben um ein paar Geschenke zu besorgen. Es hatte zwar viele Leute (wobei im Dezember sind's sicher noch viel mehr), aber die hatten auch noch Zeit und sind mehr gebummelt als gestresst durch die Gegend gerannt. Von daher war's also noch recht angenehm.

Wir haben aber noch mehr gemacht. Was genau erfahrt ihr in meiner Bilderreihe.

Zuerst in Bremgarten bei Urmeli eine Bestellung abgeholt ("Zutaten" für die selbstgenähten Weihnachtsgeschenke)

In der Firma vom Liebsten einen Brennerkopf zusammengebastelt

und montiert

und ihm dann beim Arbeiten zugeschaut

Das ist seine Arbeitsreihenfolge. Eigentlich ist das Teil ein Plotter für Stahlblech

Und das hat er für uns ausgeschnitten: Herzen und Kreise. Wofür ich die brauche zeige ich euch ein anderes Mal

Im Büro des Liebsten den Minionsadventskalender aufgestellt

Dieses niedliche Schaukelschaf in einem Geschäft entdeckt

Fein zu Mittag gegessen

Wieder zu Hause Vanillesauce gekocht

Aus selbst getrocknetem Gemüse und Salz selber Bouillonpulver (Gemüsebrühe) gemischt. Falls es schmeckt soll das ein Weihnachtsgeschenk werden

Bouillonverkostung. Fazit: Lecker, Salzanteil noch etwas verringern
Was die anderen Teilnehmer von 12 von 12 heute so gemacht haben, könnt ihr bei Caro aka Frau Kännchen erfahren.

Geniesst den Abend noch

Bis bald
Sabi

Samstag, 5. November 2016

Fröschli 2 (Baby-Set)

Für ein November-Baby ist die zweite Fröschli-Kombi entstanden. Nun ist der Fröschlistoff praktisch aufgebraucht. Bereits für die Hose hat es leider nicht mehr gereicht. Zum Glück habe ich einen sehr gut passenden Stoff im Fundus gefunden. Der war letztes Jahr im Nähadventskalender und war von den Organisatorinnen für einen Loop vorgesehen. Grün ist aber so gar nicht meine Farbe und so blieb er bis heute unvernäht. Nun ist auch dieses Stück zu einem grossen Teil verarbeitet.

Das Body ist gekauft und "nur" aufgehübscht. Ich habe aus dem Froschstoff einen Kreis ausgeschnitten, Vliesofix aufgebügelt und dann den Kreis auf's Body gebügelt. Dann habe ich mit einem kleinen Zickzack-Stich zweimal rundherum genäht.


Das Halstuch hat eine grün gestreifte und eine Fröschli-Seite. Je nachdem worauf das Mami gerade Lust hat.

Schnitt: Sabberlatz und Pumphose von Lybstes, Grösse 50-56
Stoff: Froschparty Oeko-Tex Standard 100 und Bündchen in weiss

Jetzt muss der kleine Baby-Junge nur noch auf die Welt kommen. Alles Gute.

Sabi

Sonntag, 23. Oktober 2016

Kleine Hosenkollektion

Vor kurzem habe ich eine kleine Hosenkollektion genäht. Die Sternhose wurde für Liam gewünscht und die Waldtierhose habe ich für Jonathan genäht. Die Glückskleehose bleibt vorerst hier.

Genäht habe ich wieder einmal den altbewährten Schnitt für Kuschelhöschen von Urmeli. Schön simpel und offenbar auch sehr bequem für die Kleinen. 


Schnitt: Kuschelhöschen von Urmeli (Direktlink zum Freebook) 1x 86/92, 2x 62/68
Stoff: Bio-Jersey Stars grün von Znok, Kleeblatt Jersey von byGraziela, Jersey Waldtiere petrol von Stoffe.de

Ich liebe es von einem Schnitt gleich mehrere Exemplare herzustellen. Aber auch wenn der Schnitt einfach ist, es gibt dann auch immer genug zum zuschneiden und das mache ich ja gar nicht gerne ;). Darum gibt's leider nur selten "Massenproduktion" bei mir.

Liebe Grüsse und bis bald
Sabi

Mittwoch, 12. Oktober 2016

12 von 12 im Oktober 2016

Hey ihr Lieben

Wir sind schon mitten im Oktober angekommen. Der 12. hat dieses Monat einen Mittwoch getroffen. Das ist mein freier Tag und darum gibt's heute wieder einmal etwas andere Bilder meines Alltags.

Wäsche (die nicht gebügelt werden muss) zusammengelegt
Eine Geburtstagskarte geschrieben
Staub gejagt (bei unser zwar eher Krümel ...)
Diesen komischen Vogel vor dem Staubsauber in Sicherheit gebracht
Zugeflogenen Müll vor dem Nähzimmerfenster eingesammelt
immer wieder: Spülmaschine ausräumen
Gesundes Buffet für den Nähnachmittag bereitgestellt
Nähen in Klitzeklein für die Stärnechind
Sabine und ich können wieder einmal ein Paket zum Stärnechind-Sammeltag schicken
Arg, wer findet den Fehler? Konnte es noch retten ;)

Kürbissuppe in der Mache
En Guete
Was habt ihr heute gemacht?
Alle Teilnehmer von 12 von 12 treffen sich bei Geburtstagskind Caro aka Frau Kännchen. Alles Gute zum Geburtstag und bis in einem Monat.

Euch sehe ich sicher schon früher. Macht's gut bis dahin.

Sabi

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Willkommenssets für Flüchtlingsbabys

Ihr Lieben

Schon vor einiger Zeit habe ich euch auf die Aktion von Lybstes aufmerksam gemacht "Nähen für Flüchtlingsbabys".

Es hat etwas gedauert, aber nun habe ich mein erstes Ziel vier Sets fertig zu stellen endlich erreicht.


Um die Finanzen von Lybstes zu entlasten, enthalten meine Sets nicht nur die selbstgenähten Kleider, sondern auch je ein Pflegeprodukt und ein paar passende Söckchen.

Lybstes stellt das Schnittmuster für Pumphose, Lätzchen und Mütze kostenlos für diese Aktion zur Verfügung. Man darf die Schnittmuster sogar privat nutzen, wenn man auch für die Flüchtlingsbabys näht. Und genau das habe ich getan. Ich habe mir vorgenommen, jedes Mal wenn ich ein Set zum verschenken nähe, auch eines für die Aktion zu nähen.

Stand August 2016 sind schon 700 Sets zusammen gekommen und es sollen noch viele mehr werden. Die Kleinsten können immer am allerwenigsten für ihre Situation. Sie haben diese Welt nicht zu dem gemacht was sie heute ist. Sie haben keine Fehler gemacht, keine Kriege geführt, niemandem etwas getan. Sie sollen spüren, sie sind herzlich willkommen auf dieser Welt. Ungeachtet ihrer Herkunft und ihres Status. Ein kleines Zeichen soll die Aktion setzen und ich hoffe, dass diese Kinder es besser haben werden als ihre Eltern. Dass sie eine Zukunft haben dürfen die ihnen eine Chance gibt.

Aktion: Willkommenssets für Flüchtlingsbabys von Lybstes

Ich werde nun mein Päkchen packen und bald macht es sich auf den Weg zu Lybstes. Danke dir für dein grosses Engagement.

Bis bald
Sabi

Dienstag, 27. September 2016

Sommerwichteln

Im August fand in der Facebook-Nähgruppe ein Sommerwichteln mit 30 Teilnehmerinnen aus der ganzen Schweiz statt. Das fand ich eine tolle Idee. Wichtelaktionen sind sonst meist im Dezember. Aber mal ehrlich, dann hat man doch eigentlich gar keine Zeit für solche Aktionen :).

Mir wurde ein Wichtelkind zugelost das einen ganz anderen Geschmack hat als ich. Sie steht auf schwarz und pink, mag Totenköpfe und Rockabilly. Phu das war eine Herausforderung. Totenköpfe gibt's in unserem Haus keine, das mag ich überhaupt nicht. Nach einigem Überlegen stand fest, dass ich ein Beanie nähen möchte. Meine eigenes trage ich sehr oft und zudem ist das etwas was man brauchen kann und nicht abstauben muss. Ich habe mich durch mehrere Onlineshops durchgewühlt bis ich passenden Jersey gefunden habe.

Und das habe ich meinem Wichtelkind eingepackt:

Einen Wendebeanie: Eine Seite im Rockabilly-Style und eine Seite mit Totenköpfen
Ein Täschchen in den Lieblingsfarben des Wichtelkindes

Neben den genähten Geschenken habe ich etwas süsses und eine Karte besorgt. Zudem bekam mein Wichtelkind den Rest der für sie gekauften Stoffe. Da dies nicht so mein Geschmack ist, kann sie sie sicher besser brauchen als ich.

Schnitt Wendebeanie: Klassische Beanie Mütze von Sarona homemade
Stoff Wendebeanie: Urmeli
Schnitt Tasche: Täschchen Kleine Evi von "die Elberbsen" (Freebook)
Stoff Tasche: Aus meinem Vorrat

Die Tasche hat eine tolle Grösse, so eine muss ich mir auch noch nähen (Nähen ist schon toll, was man sich da alles selber herstellen kann).

Sobald die Idee da war hat es riesig Spass gemacht einer fremden Person eine Freude zu machen. Die Geschenke kamen super an.

Vielleicht bis zum nächsten Wichteln :).

Alles Liebe
Sabi